Montag, 16. Dezember 2013

Mit Caribbean-Feeling herzliche Grüße zum 50. Geburtstag aus Kuba

von Gerhard Gigler

Ganz bewusst sitze ich zum Schreiben dieses kurzen Artikels im Seminarraum des INTAKA-Caribbean-Centers im 1.Obergeschoss. Durch die Säulenbögen der Terrasse sehe ich das Grün der vielen Palmen im INTAKA-Caribbean-Garten und betrachte die Baumkronen der zwei großen zentralen Palmen, die die Symmetrie des Hauses spiegeln und sich leicht im Wind bewegen. Dahinter mein täglicher Türkisflash der Karibik, an dem ich mich wohl nie satt sehen werde. Heute ist dieses Türkis besonders hell, da keine Wolke am Himmel zu sehen ist und das helle Gelb der Sonnenstrahlen die türkisen Bewegungen im karibischen Meer glitzern lassen. Ich schaue auf den Sandstrand des INTAKA-Caribbean-Centers, sehe einen Jungen, der einen Karren mit knallorangen Orangen schiebt und freue mich über 50 Jahre Leben auf diesem Planeten.

Genau von diesem Ort aus mag ich diesen kurzen Newsletter gerne an alle INTAKA-Freunde schreiben, um mich zu bedanken. Ich blicke auf 50 Jahre meines Lebens und auf die vielen Jahre, die ich dabei in den Berufsfeldern von Veränderungsarbeit tätig war. Weit über 1000 Menschen sind es, die ich in mehrjährigen Ausbildungsgruppen begleitet habe und mehrere tausend, die in Ausbildungen, Fortbildungen, Coachings und anderen Beratungssettings sich mir anvertraut haben. Von großer Dankbarkeit und Freude erfüllt, nehme ich dieses Vertrauen wahr und bedanke mich für all die vielen guten und erfüllenden Erfahrungen mit den vielen wunderbaren Menschen, denen ich begegnen durfte. Wunderbar, weil sie mir durch ihre eigene Veränderung immer wieder gezeigt haben, wie Leben geht.

Dabei genieße ich gerade den türkisblauen Moment, der mir unendlich gut tut. Ich spüre welche schöpferische Kraft von diesem Ort ausgeht und den kreativen Möglichkeitsraum, der an diesem Ort vielen Teilnehmer/innen zugänglich wird. Ich spüre die Quelle meines Handelns und auch, dass dieses Projekt immer noch ein gewagtes und riskantes Unternehmen ist. Und ich freue mich darauf, irgendwann die schier unglaublichen Erlebnisse veröffentlichen zu können. Dies kann ich jedoch erst zu einem Zeitpunkt tun, wenn ich keine Menschen mehr dabei gefährde.

Dabei denke ich auch an eine der 5 Freiheiten, die Virginia Satir formuliert hat: „Risikobereitschaft“ heißt sie. Ich freue mich daran dieses Risiko mit Erfolg eingegangen zu sein und spüre dabei, dass es auch an diesem Punkt nicht der übliche Erfolgsbegriff ist, der für mich und INTAKA leitend ist. Erfolg heißt für mich weniger auf ein Ergebnis hin zu handeln, sondern mehr aus dem Ort der inneren Quelle und der tiefsten Träume heraus zu handeln. Genau an diesem Ort wird es möglich, wie Picasso sagt, dass „der Verstand Wege findet, seinen Traum zu kristallisieren“.
Und ich staune, was aus diesem schöpferischen Ort alles entstehen kann. An diesem Ort geht es weniger um das „was“ und das „wie“ des Handelns, sondern mehr um das „woraus“ des Handelns und die Frage: „Aus welcher Quelle heraus handle ich?“. Und genau das unterscheidet haltungs- und werteorientiertes Anwenden von Veränderungstechniken von einer technikorientierten Anwendung, die an Fastfood erinnert und im Resümee eine Zukunft und ein Selbst produziert, die die bloße Verlängerung der Vergangenheit ist. Stattdessen geht es um das Erleben eines Selbst und einer Zukunft, die sich von der Vergangenheit unterscheidet und kreativ Neues hervorbringt.

Das Konzept im Systemischen Hexagon vom Inneren Coach bzw. vom inneren Führer oder von der inneren Führung ist für mich dabei entscheidend. Von diesem Systemort des Inneren Coaches aus wird eben genau diese entscheidende Frage des Lebens beantwortet: „Wie kreieren wir eine Zukunft, die sich von der Vergangenheit unterscheidet, anstatt nur die Verlängerung der Vergangenheit zu sein?“.

Die theoretischen Ausführungen hierzu, die das Entstehen dieser wohltuenden schöpferischen Balance, die ich Neuro-Systemic-Balance nenne und durch den Kontextflow im Systemischen Hexagon entsteht, möchte ich gerne in einem der nächsten Newsletter ausführen. Jetzt ist für mich eher der Zeitpunkt den Moment zu erleben .

Genau von diesem Ort aus, an dem ich in die Wahrnehmung der Gegenwart gehe, entsteht der schöpferische Moment derjenigen Zukunft, die sich von der Vergangenheit unterscheidet und die Zukunft von INTAKA ist grün, türkisblau, sonnengelb und orangenorange :-) und das nicht nur auf Kuba :-) !

In diesem Sinne mag ich mich bei allen aus ganzem Herzen bedanken, die sich mit mir und INTAKA und dem INTAKA-Caribbean-Center auf Kuba verbunden wissen, wünsche allen wunderschöne Weihnachten und freue mich auf ein Wiedersehen!

Mit den sonnigsten Grüßen aus dem INTAKA-Caribbean-Center

Gerhard Gigler